stadt:impuls gummmersbach

Attraktive Verbindung mit Freizeitwert

Der Stadtteil Bernberg verfügt über ein dichtes und durchdacht angelegtes Geflecht an Fußwegen. Das erlaubt den Menschen, Wohngebiete, Geschäfte, Arztpraxen und Schule ohne große Umwege zu erreichen. Allerdings befinden sich viele der Wege heute in einem schlechten Zustand. Da bildet die Nordachse keine Ausnahme, der zentrale Fußweg durchs nördliche Viertel. Sie spielt eine besonders wichtige Rolle, auch vor dem Hintergrund, dass an beiden Seiten des Weges kleine Plätze und Freiflächen grenzen. Die elementare Bedeutung der Nordachse zeigt sich an ihrer Einordnung als „Impulsprojekt für die gesamte Stadtteilerneuerung”.

Die erkennbaren Defizite sollen mit der Umsetzung des Programms „Soziale Stadt Bernberg“ der Vergangenheit angehören. Die Nordachse wird künftig das schnelle und barrierefreie Erreichen von Zielen ermöglichen sowie einen veränderten Charakter als Bewegungs-, Spiel- und Erlebnisband erhalten. So sieht die Planung vor, das teilweise starke Gefälle des Wegs von bis zu 20 Prozent zu entschärfen – um beispielsweise Müttern mit Kinderwagen die Nutzung zu erleichtern. Links und rechts der neu zu pflasternden Verbindung sind attraktive Aufenthaltsstationen mit neuen Sitzmöglichkeiten geplant, etwa eine Boule-Fläche und Fitnessgeräte für ältere Menschen. Dazu kommt eine Aufwertung des Spielplatzes am Kindergarten mit Fokus aufs Klettern.

Naherholungsqualität wächst

Die Maßnahmen bringen den Bernbergern deutliche Verbesserungen: Sie sind komfortabler als bisher auf gewohnten Wegen unterwegs und können darüber hinaus dezentral gelegene Treffpunkte nutzen, um sich zu unterhalten oder die Freizeit zu gestalten. Das stärkt auch die Naherholungsqualität der Nordachse. Darüber hinaus kann die attraktive Wegeverbindung das Miteinander zwischen dem nördlichen und dem südlichen Teil Bernbergs fördern: Die verschönerte Strecke bietet einen Anlass, auch das jeweils andere Quartier zu erkunden und stärkt somit die Identifikation mit dem gesamten Stadtteil. 

Welche Ambitionen hinter der Umgestaltung der Nordachse stecken, zeigt auch die veranschlagte Investitionssumme von über 2,1 Millionen Euro. Eine Zahl, die nochmals unterstreicht, welche Bedeutung der Nord-Süd-Achse und ihrer verbindenden Funktion beigemessen wird.