Bericht vom 29.03.2016 | <- Zurück zu: Übersicht

Neuer Standort fürs Amtsgericht

Das Amtsgericht Gummersbach wird Ende 2018 in einen Neubau auf dem Steinmüllergelände ziehen. Der künftige Standort liegt zwischen Brückenstraße und Steinmüllerallee, an der Stelle des jetzigen sogenannten „Kaminparkplatzes”. Als Bauherr fungiert eine Bietergemeinschaft aus Gemeinnütziger Wohnungsbaugesellschaft mbH (GWG), eine Tochter der Stadt, und der JBR Partner Architektur aus Münster. Mit dem Projekt wird der erste Neubau eines Amtsgerichts in Nordrhein-Westfalen realisiert, der durch einen privaten Investor errichtet wird.

Das repräsentative Gebäude soll über eine Nutzfläche von 2520 Quadratmeter verfügen, verteilt über fünf Geschosse plus Keller. Der Haupteingang liegt an der Steinmüllerallee, Verhandlungssäle, Konferenzräume und Kantine sind im ersten Obergeschoss vorgesehen. Waren die rund 90 Bediensteten des Amtsgerichts und des Sozialen Dienstes zuvor an drei Standorten untergebracht, so finden sie hier ab Dezember 2018 Raum unter einem Dach. Die Investitionskosten liegen bei rund zehn Millionen Euro. Den bisherigen Standort an der Moltkestraße wird die Justizverwaltung aufgeben. Nach der Polizei hat sich also eine weitere Landesbehörde für einen neuen Standort auf dem Steinmüllergelände entschieden.