Sonntag, 29. Mai 2011: Projektag und Sommerfest

Unter dem Motto „All't'es Neu“ stieß der siebte Projekttag auf dem Gummersbacher Steinmüllergelände auf großen Anklang bei den zahlreichen großen und kleinen Gästen.

Mit der bewährten Mischung aus Information und Unterhaltung bei schönstem Sommerwetter wurden 10 Jahre erfolgreicher Stadtumbau gefeiert.

Nach der offiziellen Begrüßung in der "Halle 32" durch Bürgermeister Frank Helmenstein und Landrat Hagen Jobi zog der Technische Beigeordnete Ulrich Stücker nach 10 Jahren Stadtumbau – von der traumatischen Werkschließung bis zum heutigen Tag – eine positive Bilanz der sichtbar temporeichen Entwicklung. Nachzulesen ist dies auch im druckfrischen Werkbericht der Entwicklungsgesellschaft Gummersbach.


Die von Ulrich Stücker moderierte Podiumsdiskussion mit den Gästen Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer der Regionale 2010 Agentur und Prof. Rudolf Scheuvens, Stadtplaner an der Technischen Universität Wien sowie langjähriges Mitglied des Fachbeirates, und Frank Helmenstein widmete sich vor allem den Besonderheiten des Gummersbacher Planungsprozesses.


In Führungen, Vorträgen und Ausstellungen konnten sich die Besucher über die anstehenden Veränderungen – wie die Vermarktung des innerstädtischen Wohnquartiers auf dem benachbarten Ackermann-Areal oder die Planungen für das Einkaufszentrum im Bahnbogen informieren.


Das Musicalprojekt Oberberg gab mit seinem Best-Off einen musikalischen Vorgeschmack auf die künftige Bestimmung der Halle 32 als Kultur- und Veranstaltungszentrum für Gummersbach. Den symbolischen Spatenstich für den mit Städtebaufördermitteln unterstützten Umbau der historisch bedeutsamen Industriehalle vollzog die Gummersbacher Stadtspitze gemeinsam, indem eine Säule mit gesammelten Briefen der Bürger in der Halle aufgestellt wurde, die erst zum 1.000-jährigen Stadtjubiläum in 98 Jahren wieder geöffnet wird. 


In der benachbarten Halle 35 nutzen Kinder die zahlreichen Spiel-, Sport- und Kreativangebote der hiesigen Kinder- und Jugendeinrichtungen und versuchten sich z. B. als Baumeister auf der großen Sandbaustelle oder Hallenkletterer. Ihrer Kreativität ließen auch die Teilnehmer des "Straßenkunst-Wettbewerbs" freien Lauf und sprayten beeindruckende Bilder zum Thema „Metamorphose – Verwandlung“. Lange Schlangen bildeten sich zeitweise vor dem Kran, der Interessierten in 80 Metern Höhe einen einzigartigen Rundblick über das Gelände und die Gummersbacher Innenstadt bot.


Auch der Tag der offenen Tür der Fachhochschule Köln – Campus Gummersbach wurde gut angenommen. Zahlreiche Interessierte bekamen bei Vorführungen und Mit-Mach-Experimenten authentische Einblicke in die Welt der Wissenschaft und Technik. Die „Neuen“ auf dem Steinmüllergelände – das Regionalforstamt Oberberg und die im Bau befindliche Gesundheitsakademie des Oberbergischen Kreises – stellten sich den Gästen ebenfalls vor.


Bewegte Bilder, Impressionen und Stimmen zum Projekttag hat das Stadtgeschichten-Team mit Reporter René Michaelsen eingefangen. Die Reportage wird in Kürze auf www.stadtgeschichten2010.de zu sehen sein.

Programm zum Download

Projekttag_Einladung.pdf