Steinmüllergelände Gummersbach EGG 2008

Innere Erschließung nimmt Formen an

Der 3. Bauabschnitt der Steinmüllerallee umfasste ein ca. 500 m langes Teilstück der beidseitig befahrbaren Erschließungsstraße. Mit einem durchgehenden Baumbesatz wird auch hier der hochwertige Charakter des Quartiers weiter geprägt. Der 3. Bauabschnitt der Steinmüllerallee verbindet den südlichen Eingangsbereich des Kreisverkehrs an der Rospestraße mit dem Bürobereich Fabrikstraße und wird das neue Einkaufszentrum im Bahnbogen erschließen. Hier wurden von Mai 2009 bis Dezember 2010 umfangreiche Kanal- und Straßenbauarbeiten durchgeführt, so dass dieses Teilstück der neuen Steinmüllerallee bereits im 4. Quartal 2009 in Betrieb genommen werden konnte.

Der Ausbau erfolgt zunächst als Baustraße. D.h., im ersten Schritt wird lediglich die Asphalttragschicht mit dem Frostschutzunterbau eingebaut. Mit Fertigstellung der Hochbaumaßnahmen beidseitig der Steinmüllerallee erfolgt dann der abschließende Straßenvollausbau. Gehwegpflasterungen, Parkstreifen und Bäume werden also erst mit dem Vollausbau hergestellt. Mit dieser Baumaßnahme wurden ebenfalls die Versorgungsträgerarbeiten ausgeführt. In die entsprechenden Gräben wurden Leitungen zur Wasser, Strom-, Gas- und Telekomversorgung verlegt, die die Ver- und Entsorgung der neuen Ansiedler auf dem Steinmüllergeländes sicherstellen.