Quartier 5


pier7 architekten, Düsseldorf

Idee

Drei Gebäuderiegel umschließen einen zum öffentlichen Grünzug geöffneten Innenhof. Mit seinen drei Geschossen und dem prägnanten Kopfbau wird eine eindeutige Eingangsgeste für das neue Wohnquartier zur Rospestraße geschaffen. Der geschlossene Rand schirmt die Innenhöfe gegenüber der Straße konsequent ab. Insgesamt entsteht mit den unterschiedlichen Wohnungstypen (junges Wohnen, barrierefreies Wohnen, Maisonette etc.) eine attraktive Durchmischung für das Zusammenleben von Jung und Alt.
Den Wohnungen im Erdgeschoss ist eine Gartenfläche vorgeschaltet.
Der Niveauversprung zum Innenhof sorgt für eine angemesssene Privatheit gegenüber dem Grünzug.
Städtebaulich schliesst die gegenüberliegende Bebauung den offenen Wohnhof, in den vielfältige Spiel- und Aufenthaltsbereiche integriert werden.

Blick in den Innenhof von West, Visualisierung Pier7 Architektur
Blick in den Innenhof von Nord, Visualisierung Pier7 Architektur