Quartier 4


Damrau Kusserow Architekten, Köln

Idee

Der Wohnhof versteht sich als Bindeglied zwischen einem dichten, städtischen Auftakt des neuen Stadtgebiets und den im Westen angrenzenden, weniger dichten und stärker aufgelösten Teilbereichen. Nach Westen bildet sich durch das Aussparen des Erdgeschosses ein „Hofbalkon“ aus, der den Blick hangabwärts freigibt und eine visuelle Beziehung zum angrenzenden Wohnhof herstellt. Der Hof dient als nachbarschaftlicher Gemeinschaftsbereich und Haupterschließungszone.
Eine große Wohnungsvielfalt ermöglichet eine Mischung unterschiedlicher Bewohnergruppen und somit das generationsübergreifendes Wohnen.
Im nördlichen Gebäudeteil entwickeln sich zwei übereinander angeordnete Maisonetttypen über drei Obergeschosse. Der östliche Gebäudeteil umfasst
verschiedene eingeschossige Wohnungen.
Nach Süden hin ordnen sich Reihenhaustypen an. Terrassen und Außenbereiche in großer Varianz bieten unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten und bespielen die Dachflächen. Das Parken wird in einer zentralen Tiefgarage organisiert.

Damrau Kusserow Architekten BDA
Damrau Kusserow Architekten BDA