Bericht vom 18.01.2016 | <- Zurück zu: Übersicht

Polizei zieht aufs Steinmüllergelände

Die Kreispolizeibehörde des Oberbergischen Kreises bekommt einen neuen Standort: Ab Mitte 2018 soll die Behörde vom Steinmüllergelände aus agieren. Der Komplex wird jenseits der Ringstraße in unmittelbarer Nähe zum Steinmüller-Kreisel errichtet. Den Zuschlag zur Realisierung hat die Bietergemeinschaft aus Gemeinnütziger Wohnungsbau-
gesellschaft Gummersbach (GWG) und JBR Partner Architektur Haus aus Münster bekommen.

Gummersbachs Bürgermeister Frank Helmenstein freute sich über diese Entscheidung des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie sei „gut für die Polizei und ein Bekenntnis zu Gummersbach als Kreisstadt”. Die Lebensqualität einer Stadt hänge nicht zuletzt von der Präsenz der Polizei ab. Zudem sei das Steinmüllergelände sein Wunschstandort gewesen. Auch Landrat Jochen Hagt lobte die Entscheidung und dankte allen, die sich bisher mit großem Engagement beteiligt haben. Der Standort an Ringstraße und Rospestraße biete durch den noch zu vollendenden Ringschluss und die Nähe zur Westtangente die Gewähr dafür, dass die Polizei schnell Einsatzorte im gesamten Kreisgebiet erreichen könne, so Hagt.